Tag: Premiere

Last Saturday Europe Co.‘s second VX full length called autobahn was premiered to a full house at Lobby Skate Shop in Hamburg. It was a boozy evening accompanied by nice DJ sets by Sprite Eyez and Shorty Banks playing all sorts of trap rap on real turntables, which ensured a hyped up mob before the premiere as well as a good aftershow party following. Find a little snapshot gallery below. And if you like to have it as authentic as possible put on Long Time by Ty Dolla $ign.

Photos by Paul Röhrs

Stuttgart’s brand new and pretty nice looking indoor skatepark got inaugurated with the premiere of the Adidas Away Days video followed by an open skate session with the German team riders Kai Hillebrand, Patrick Zentgraf, Daniel Ledermann and Sandro Trovato.

Video by Torsten Frank

This is no joke this Friday April the 1st Radio Skateboards will be premiering their new video titled Late but Short. Everybody who knows Radio knows what that means, good skating followed up by an even better party! Check out the flyer bellow and click here for the Facebook event.

radio-flyer-place

Geoff Rowley ist einer der wenigen ganz Großen im Skateboarding – dieses Standing hat sich der Flip Pro aus Liverpool über viele Jahre hart erarbeitet. Seine vielen Videoparts sind noch immer wegweisend und haben ihm neben dem SOTY Award im Jahr 2000 höchste Anerkennung in der Szene gesichert. Wir haben Geoff in Berlin getroffen um über das neue Vans Video, alte Achsen und seine Pläne für die Zukunft gesprochen…

Du bist seit einer Ewigkeit auf Vans, ich kann mich nicht an Geoff Rowley Footage erinnern, wo du keine Vans trägst. Wie lange hast du für Propeller gefilmt?
Ich fahre seit 1998 für Vans, für Propeller habe ich ungefähr 4 Jahre gefilmt, die letzten zwei davon sehr intensiv. Ich war oft verletzt, ich musste am Knöchel, am Knie und zweimal am Hals operiert werden, ausserdem habe ich mir heftig die Nieren geprellt. Ehrlich gesagt, bin ich fast ein bisschen überrascht, dass ich diesen Part fertig bekommen habe…

Hat sich dein Skating denn durch die Verletzungen verändert? Sähe dein Part anders aus, wenn du in Top Verfassung gewesen wärst?
Ich denke schon, zumindest ein bisschen. Ich hatte noch nie so viel Spaß beim filmen eines Parts wie bei diesem, ich habe mir keinen Druck gemacht. Die Verletzungen haben aber definitiv viel wertvolle Zeit gekostet. Trotzdem habe ich einen Full Part zustande gebracht mit dem ich durchaus zufrieden bin.

Du bist in England aufgewachsen, bevor du nach Kalifornien gegangen bist – hat das Einfluss auf deine Art Skateboard zu fahren?
Ich komme aus dem Nordwesten Englands: Wenn es nicht regnet, ist es windig, wenn es nicht windig ist, schneit es… Der Boden dort ist schlecht, völlig anders als in Los Angeles. Am Anfang mochte ich den guten Boden dort nicht einmal, es hat mich verwirrt einfach überall skaten zu können. Ich musste nirgendwohin um einigermaßen guten Boden zu finden… Ich mag schlechten Boden aber immer noch lieber, es fühlt sicht irgendwie echt an.

rowley2

In vielen deiner Parts findet man britische Einflüsse – zum Beispiel die Musik. Hattest du für Propeller die Möglichkeit in England zu filmen?
Du hast das Video noch nicht gesehen, richtig? Ich will dann nicht zuviel verraten, aber man findet definitiv britische Einfüsse in meinem Part. Du hast recht, ich bemühe mich immer irgendetwas britisches in meine Parts einzubauen – für meine Familie, meine Freunde, das macht mir Spaß. Den Song „You’ll never walk alone“ habe ich damals zum Beispiel für meine Mutter gewählt – ich dachte, das würde ihr gefallen. Im „Propeller“ Part sind viele Anspielungen auf meine Frau und meine Kinder eingebaut… Dieses Mal war ich wirklich nur Skater, kein Producer oder Director wie bei den Flip Videos – aber irgendwohin muss ich ja auch mit meinem kreativen Output, deswegen diese kleinen Anspielungen…

Ich bin mit deinen Parts großgeworden und mir ist eine Sache immer wieder aufgefallen: Nach einem Trick machst du oft im Wegfahren noch einen hinterher…
Gut beobachtet! Ich sehe einen Trick nicht als Prozess mit einem Anfang und einem Ende – ich bin Streetskater, da geht es immer weiter… Nur weil ich einen Trick geschafft habe, muss die Aufnahme nicht danach enden. Das ist mir wichtig…

… und bringt immer Flow mit sich.
Genau, ich bin kein Fan von schnellen Schnitten. Tricks brauchen Zeit um gesehen und verstanden zu werden.

rowley1

Ich habe mal gehört, dass du sehr alte Achsen fährst?
Genau, ich fahre Stay 7 Indys, die von 1989 bis 1992 produziert wurden.

Woher bekommst du die? Ebay?
Ich habe noch nie welche bei ebay gekauft. Man findet sie auf der Straße – manchmal haben Kids ziemlich alte Boards oder man findet welche auf dem Flohmarkt oder so… Meine Freunde geben mir einzelne Komponenten, wenn sie noch welche haben. Ich habe eine große Tüte mit diversen Einzelteilen und bastel mir bei Bedarf daraus etwas zusammen…

Du hast keine Corporate Sponsoren – wieso nicht? Angebote hattest du doch mit Sicherheit…
Ich bin zufrieden mit dem was ich habe, ich brauche einfach nicht mehr… Trotzdem sollte man sie nicht verteufeln, viele dieser Companies helfen Skateboarding heutzutage. Sie machen die großen Events und das ist okay, denn sie kommen nicht in unsere Industrie und wollen Skateboards machen…

Was können wir denn in Zukunft von dir erwarten?
Ich werde einen Miniramp Part filmen…

Das hört sich spannend an, wir freuen uns! Vielen Dank für das Gespräch!

Interview: Roland Hoogwater
Fotos: Vans

The Killing Floor ist ist eine kleine, feine Company aus Portland, Oregon. Gerade ist ihr erstes Full Length Video “Prism” erschienen, das wir euch nicht vorenthalten wollen:

We believe that skateboarding is not a sport, it’s an art form. Our goal with The Killing Floor is to hopefully help turn kids onto this mentality, so the next generation of skateboarders will embrace skateboarding with an open mind and continue to build it in the right direction. Support your local, create your own scene, and do things your own way.

Wir hätten es nicht besser sagen können, doch zurück zum Video: “Prism” zeigt die Skills von den Teamfahrern Nate Guest, Andrew Gray, Clement Oladipo, Matt Barry, Mark Gutterman und Lance Chapin. Ausserdem gibt es eine eine ganze Batterie an Freunden und Flow Fahrern zu sehen – geschnitten wurde das Ganze von Andrew Gray:

Denny Pham hat sich mit seinem Thrasher Part “It’s A Phamtastic World” ein Denkmal gesetzt und ist wohl endgültig auf dem internationalem Parkett angekommen. Verdientermaßen, denn diese vier Minuten zeigen technisches Skateboarding auf allerhöchstem Niveau. Denny, wir sind stolz auf dich – großes Kino, geschnitten von Gerrit Piechowski!

via

Wenn der Denny Pham Part das hält, was der Teaser verspricht, platzt am Montag auf der Trasher-Seite eine Bombe. Wer morgen in Berlin ist, kann sich vorab ein Bild machen – alle Infos zur Weltpremiere findet ihr hier. Step by!

Vans_Prem_Poster_800x800_DE Kopie

Am 28. April präsentiert Vans im Berliner Babylon Theater die Europapremiere des Vans Skateboarding Videos “Propeller”. Unter der Regie vom gefeierten Filmemacher Greg Hunt präsentiert Propeller eine umfassende Momentaufnahme des modernen Skateboardings, die mit Auftritten der größten Namen, Legenden und wirklichen Pionieren der Szene gespickt ist. „Jedes wichtige Skateboading Video setzt einen Meilenstein: Es treibt die Community mit neuen Moves – hervorgegangen aus dem Erbe der Vorgänger – voran, fängt dort an, wo andere aufgehört haben und ist maßgebend für die Weiterentwicklung der Szene. Sie sind wahre Propeller, die das Skateboarding immer weiter vorantreiben.“

Auf unserer Facebook Seite verlosen wir 2×2 Tickets – wer nicht auf sei Glück vertrauen möchte, kann sich ab morgen, Mittwoch, 22. April in folgenden Stores sein Free Ticket sichern – viel Glück!

Civilist
Brunnenstraße 13, 10119 Berlin

Blue Tomato Shop Berlin
Nürnbergerstrasse 13, 10789 Berlin

Titus Berlin
Karl-Liebknecht-Straße 9, 10178 Berlin

Titus Zoopreme
Meinekestraße 2, 10719 Berlin

Barrio
Simon-Dach-Strasse 23, 10245 Berlin-Friedrichshain

Vans Zooper Store
Budapester Straße 46, 10787 Berlin

Vans Store, Mall of Berlin
Leipziger Platz 12, 10117 Berlin

Vans Butchers Block
Alte Schönhauser Straße 48, 10119 Berlin

Vans Store Alexa
Grunerstraße 20, 10179 Berlin

SOTO Store
Torstraße 72, 10119 Berlin

Firmament
Linienstraße 40, 10119 Berlin

Mit freundlicher Unterstützung von Vans.

NikeSB_Thrasher-Phamtastic_FBPostImage

Denny Pham hat für das Thrasher Magazine einen Full Part gefilmt: „It’s a Phamtastic World“ geht am 27. April auf www.thrashermagazine.com online. Wer allerdings am 25. April in Berlin ist, hat die Möglichkeit den Full Part schon vorab zu sehen – Nike SB lädt zur Weltpremiere in die Urban Spree Gallery, wo es neben dem Part eine Ausstellung zu sehen geben wird – die Bilder dokumentieren die Zeit, in der Denny für den Part gefilmt hat. Es gibt Musik und Drinks, ein Food Truck steht ebenfalls bereit – es soll euch an nichts mangeln. Der Eintritt ist frei – wer der Veranstaltung bei Facebook beitritt, steht automatisch auf der Gästeliste.

Wir sehen uns kommenden Samstag! In freudiger Erwartung,
Team PLACE

Alle Infos auf einen Blick:

Denny Pham – „It’s a Phamtastic World“ World Premiere
25. April ab 20:00 Uhr
Urban Spree Galerie, Revaler Str. 99, Berlin
Eintritt frei

Es dauert nicht mehr lange, bis das lang erwartet und vor allem erste Vans Video Premiere feiert. Passend zum Countdown gibt es ein paar Minuten Andrew Allen “Dad-Cam” Footage, was das Abwarten eventuell ein wenig erleichert aber vielleicht auch genau das Gegenteil bezweckt.

Bis zum 28. April muss man sich noch gedulden, dann steigt die Deutschland Premiere in Berlin im Babylon Kino.

Wir sind dabei!

Der offizielle Flyer zur Deutschland Premiere:
Vans_Prem_Poster_800x800_DE

http://vimeo.com/57945424

Zum Abschluss unserer fünftägigen Austellung in der Urban Spree Gallery haben wir für euch noch etwas ganz besonderes: Der langerwartete TPDG Audiovisual Kurzfilm “Street Jazz” wird endlich Premiere feiern. Kai Hillebrandt, Felix Lensing und Danny Sommerfeld waren für einen Monat in New York unterwegs und wurden während dieser Zeit von Gerrit Piechowski begleitet, der sich für Video und Edit verantwortlich zeigt. Freut euch auf feinstes Skateboarding, einen tollen Soundtrack und massig New York Flair – mitten in Berlin. Wir zeigen den Film um 21.30 Uhr – don’t be late!

flyer place.indd

Am kommenden Samstag, den 22. November lädt Relentless ab 20 Uhr zur Cash for Tricks Session im Bowl der Skatehalle-Berlin ein. Die Transitionfreunde unter euch erwarten kalte Drinks und bunte Scheine für die besten Tricks. Im Anschluss geht es im Cassiopeia weiter, wo um 23 Uhr das enjoi Video “Oververt” gezeigt und ausgiebig gefeiert wird. Kommt vorbei!

Was: Relentless Radius Cash for Tricks Session im Bowl
Wann: Samstag 22. November 20 Uhr, Videopremiere 23 Uhr
Wo: Skatehalle Berlin und Cassiopeia, Revalerstraße 99, 10245 Berlin
Eintritt im Bowl ab 19 Uhr frei

cash4tricksbmx-flyer.indd

Hate it or love it – der neue Louie Barletta Part aus dem enjoi Video “Oververt”, das wir übrigens morgen bei unserem 3 Gang Menü in München in voller Länge zeigen. Wir sehen uns!

“New Sensation” – die Songauswahl passt bei diesem Full Part wie die Faust aufs Auge: Thaynan Costa, den ihr vielleicht noch aus unserer Ordos Story aus Ausgabe 44 kennt, ist nämlich neu im Team von enjoi Skateboards und zeigt in seinem “Oververt” Part sensationell stylisches Skateboarding. Die Trickauswahl ist beachtlich und zeigt, dass sich Hardflip Frontboards und Wallies besser vertragen als man meinen könnte. Daumen hoch für diesen sympathischen jungen Mann, von dem wir in Zukunft mit Sicherheit noch den ein oder anderen Banger zu sehen bekommen. Jetzt aber:

Übrigens: Bei unserem 3 Gang Menü Event in München wird “Oververt” in voller Länge gezeigt!

Es lässt sich darüber streiten, ob es Sinn macht ein Video in einzelne Parts zu zerstückeln und online zu stellen, bevor das Video eigentlich auf dem Markt ist. Ob das Video dadurch öfter gekauft wird sei mal dahingestellt, aber eigentlich will man so einen Streifen ja auch öfter schauen. Deswegen bedanken wir uns herzlich bei enjoi für diesen feinen Zug: Heute gibt es den Part von unserem Lieblingsrotschopf (Till zu Dohna mal aussen vor) Wieger van Wageningen zu sehen – wer auf lange Grinds und Slides steht, sollte sich den Part schnell ansehen bevor er wieder offline geht. Unser Highlight: Der BS Tailslide die Ledge hoch…

Übrigens: Bei unserem 3 Gang Menü Event in München wird “Oververt” in voller Länge gezeigt!

outliers_page-940x1233-3

Das 26. TransWorld SKATEboarding Video mit dem Titel “Outliers” steht in den Startlöchern. Produziert von Chris Thiessen enthält das Video heftige Parts von Riley Hawk, Brad Cromer, Neen Williams, Lee Yankou, Marius Syvanen und Zered Bassett. Titus veranstaltet nächsten Donnerstag, den 30.10.2014 Videopremieren in ganz Deutschland, hier die Daten:

Titus Aachen 19:15, Shop

Titus Bamberg 20.00 Uhr, Der Plattenladen, Untere Sandstr. 9

Titus Bocholt 19.00 Uhr, im Shop

Titus Bremen 20.00 Uhr, im Shop

Titus Düsseldorf 19:00 Uhr, im Shop

Titus Leipzig 21:30 Uhr, Heizhaus Leipzig, Alte Salzstraße 63

Titus Mannheim 19.00 Uhr, im Shop

Titus München 19:30 Uhr, im Shop

Titus Münster 20.00 Uhr, im Shop

Titus Osnabrück 19.00 Uhr, im Shop

Titus Regensburg 19:30 Uhr, MONO Bar, Rote-Hahnen-Gasse 2

Titus Rosenheim 17.30 Uhr, im Shop

Titus Stuttgart, 18:30 Uhr, (für U18) & 21.00 Uhr (für Ü18) – Kap Tormentoso, Hirschstr. 27

Titus Wiesbaden 18:00 Uhr, im Shop

Titus Wuppertal 19.00 Uhr, im Shop plus Game of S.K.A.T.E.

Viel Vergnügen!

Diese Videopremiere war ein besonderes Ereignis, denn Josh Stewart hat für seinen vieten Teil der Static Serie sieben Jahre lang gefilmt. So war es nicht verwunderlich, dass man nach dem Video erstmal an die frische Luft musste, schliesslich prasselten unglaublich viele Eindrücke und Tricks (vorzugsweise bei Nacht gefilmt) von Newcomern als auch Ostküsten-Legenden auf den Zuschauer ein. Und nachdem klar war, dass es nicht dabei bleiben sollte, sondern Static noch ein ganz besonderes Bonusprogramm zu bieten hatte, war die volle Eastcoast-Peitsche perfekt. All die ganzen schnellfüßigen Manöver und herausragenden Perspektiven (Fisheye ca. 10cm vom Skater entfernt) zu verarbeiten, erforderte eine nicht zu unterschätzende Konzentrationsfähigkeit, während das Resultat ist in seiner Art sicherlich einzigartig ist.

So versammelte sich die Berliner Skateboard Schickeria in Neuköllns “The Black Lodge” zum genüsslichen Umtrunk in der altehrwürdigen Kneipe und hätte es nicht so heftig aus allen Wolken geschüttet, wären sicherlich eine ganze Menge Leute nach dem Video motiviert zu Nightsessions aufgebrochen. Doch die Straßen blieben nass und so wurde es ein durchaus feuchtfröhlicher Abend, der sich gelohnt hat – hier ein Auszug ungeschönter Momentaufnahmen aus unseren Quicksnaps:

000001 Kopie

000008

000010 Kopie

000010

000011

000012

000013 Kopie

000013

000014 Kopie

000014

000015

000016 Kopie

000016

000017

000018

000019 Kopie

000019

000020 Kopie

000020

000021 Kopie

000021

000022

000023

000024

000025

000026 Kopie

000026

000027

000030

000031

000034

Mehr Snapshot Recaps

In knapp zwei Wochen veröffentlicht Jart Skateboards ein neues Video, was ganz den Amateuren der spanischen Company gewidmet ist. “The AM Project” hat eine Laufzeit von ganzen 32 Minuten, in denen der Fokus auf Sergio Muñoz, Roger Silva, Carlos Neira, Ben García, Cian Eades, Seb Simon, Jorge Simoes, Adrien Bulard und Fran Molina liegt. Aber auch die Pros Nick Fiorini, Fernan Origel, Ivan Rivado und Mark Frölich stellen ihr Können unter Beweis und haben ein paar Tricks beigesteuert.

Den ersten Part hat der Portugiese Jorge Simões, sein Part wurde vorab schon auf The Berrics veröffentlicht und macht definitiv Lust auf mehr. Ab dem 15ten April ist “The AM Project” im iTunes Store zu haben – für schlappe 2 Euro, die sich jeder leisten kann und die gut investiert sind. Hier der Trailer:

Wer aus Köln kommt oder sich heute dort herumtreibt, sollte heute Abend in der Bar “Zum goldenen Schuss” einkehren: Dort findet die exklusive Deutschlandpremiere von „The AM Project statt – präsentiert natürlich vom Pivot Skateshop.
Alle weiteren Infos zur Premiere findest du hier oder auf dem Flyer:

Der neue Streifen von Volcom “True To This” feiert 24 Stunden lang online Premiere. Klick aufs Bild und die Action auf Beton, im Schnee und zu Wasser beginnt!

Diesen Freitag ist es endlich so weit: „True To This“ aus dem Hause Volcom feiert in Hamburg Deutschlandpremiere. Der Film ist kein neues Skatevideo, kein neuer Snowboardfilm und auch kein neuer Surffilm: Es ist ein Film, der Lust macht auf den nächsten Roadtrip!

Das allbekannte Terrace Hill wird seine Türen gegen 22.00 Uhr öffnen, der Film wird um 00.00 Uhr gezeigt, bevor es dann nahtlos mit der Aftershowparty weitergeht: Stefan Rathgeb und Stoecker Stereo sorgen für den Sound und Freibier wird es wohl auch geben…

Alle Infos auf dem Flyer oder im Facebook Event.

Volcom “True to this” Premiere
Freitag, 28. März, 22.00 Uhr

Terrace Hill
Feldstrasse 66 (5.Stock)
20359 Hamburg